Über ADB
Interventionen
Newsletter

Kontakt

de | en


 

Folge ADB auf Social Media

     
 

ADB | #008 | PopUp-Ausstellung von Fatimah Hossaini | im Rahmen des Afghan Art and Culture Day vom 21.11.2022

Fatimah Hossaini Fatimah Hossaini Fatimah Hossaini

In ihrem fotografischen Werk widmet sich Fatimah Hossaini (*1993) ganz den Frauen. Sie fängt unterschiedliche Frauentypen ein und zeichnet so ein Bild der heutigen Afghaninnen. Ihre Arbeit erzählt eindringliche Geschichten über Identität und Weiblichkeit im Land am Hindukusch. So hält sie ihrem Land mittels der Kunst einen eindrücklichen Spiegel vor. Wie so viele Kunstschaffende musste auch Fatimah Hossaini Afghanistan jüngst verlassen. Am 21. August 2021 wurde sie aus Kabul evakuiert. Seither lebt sie in Paris. Den grössten Teil ihres Lebens verbrachte die Afghanin aber im Exil im Iran. 2013 reiste sie erstmals nach Afghanistan und fand grossen Gefallen an ihrer eigentlichen Heimat. Von 2018 bis 2019 unterrichtete sie an der Kunstfakultät der Universität Kabul. Fatimah Hossaini bezeichnet sich auch als Frauenrechtsaktivistin. Zudem ist sie die Mitgründerin von Mastooraat, einer Organisation, die Kunstschaffenden und Performancekünstler*innen in Afghanistan eine Plattform für Kunstprojekte bot. Sie ist Gewinnerin des Hypatia International Award sowie anderer Kunstpreise und ihre Arbeiten konnte schon mehrmals im Ausland präsentiert werden. Viele ihrer Bilder wurden in renommierten Magazinen abgedruckt.

Mehr Infos: www.fatimahosaini.com


Bilddokumentation (1.3 MB)




Vertiefungen zu #008 | Within Afghan Streets

Zur Arbeit "Carrying" von Cup of Color
Zur Ausstellung "Türme des Wissens"
Zum Ausstellungsmodul "Kabul Streetart-Wand"

Zum Ausstellungsmodul "Afghanische Kinder zeichnen ihre Welt"

Vertiefungen zu #008 | Afghan Art and Culture Day

Zur PopUp-Ausstellung von Eisa Hashemi
Zur PopUp-Ausstellung von Manila Mohammadi
Zum "Kabul Streetart Talk"
Zum Modul "Drachenfliegen"
Zum Modul "OpenMic"

Zurück zum ADB-Projektüberblick